Strahlenschutzprüfung

Strahlenschutzprüfung in der Radiologie

Ihr starker Partner für die Strahlenschutzprüfung von Röntgenanlagen

Wir bieten ein breites Spektrum an Durchleuchtungs- und Radiographiegeräten, mobilen C-Bögen, stationären Röntgensystemen und Strahlenschutz für radiologische Facheinrichtungen, Krankenhäuser oder im Praxisbetrieb. Mit individueller Fachberatung und passgenauen Produkten liefern wir Ihnen maßgeschneiderte Konzepte und Komplettlösungen. Hierzu gehört auch das gesamte Zubehör im Strahlenschutzbereich – persönlich vor Ort zu Personenstrahlenschutz, Systemstrahlenschutz, baulichen Strahlenschutz und natürlich die erforderlichen Dienstleistungen rund um Ihre Röntgengeräte und Systeme. 

Mit unseren eigenen Mitarbeitern bieten wir die erforderlichen Konstanz- und Abnahmeprüfungen im laufenden Betrieb an: Ausgebildete Medizinphysikexperten überwachen und dokumentieren Ihre Systeme in enger Zusammenarbeit mit dem Anwender und stehen Ihnen während der Gesamtlaufzeit der Systeme mit Rat und Tat zur Seite.
 

Grundlagen der Strahlenschutzprüfung in der medizinischen Radiologie

Seit dem 01.04.2021 ist die Endfassung der DIN 6857-2:2021-04 für die regelmäßige Qualitätskontrolle von in Gebrauch befindlicher Strahlenschutzkleidung, die dem Schutz des Personals gegen Röntgenstrahlung mit Röntgenröhrenspannung bis 150 kV in der medizinischen Radiologie dient, in Kraft getreten.

Strahlenschutzkleidung ist eine persönliche Schutzausrüstung (PSA) der Kategorie III der PSA-Benutzerverordnung (PSA-BV). Diese formuliert zu dieser Schutzklasse: „Diese Risikogruppe erfasst die komplexe persönliche Schutzausrüstung („complex design“) zum Schutz vor tödlichen Gefahren und irreversiblen Gesundheitsschäden“.

Die Prüfvorschrift nach DIN 6857-2:2021-04 sieht eine jährliche Tastprüfung vor. Die Prüfung mit Röntgenstrahlen muss erstmalig nach 3 Jahren, anschließend alle 2 Jahre erfolgen. Sollten Defekte festgestellt werden, dann ist eine jährliche Überprüfung erforderlich. Alle Prüfungen der  Röntgengeräten sind zu dokumentieren. 

Strahlenschutzprüfung in der Röntgeneinrichtung durch RayMedix – Ihre Vorteile

Die Strahlenschutzprüfung in der Röntgeneinrichtung dient der Sicherheit für Ihr Praxis- bzw. Klinikpersonal. Gleichwohl wird die Flexibilität gewährleistet, die für die reibungslosen Abläufe in Ihrer Praxis bzw. Klinik erforderlich ist. Sie profitieren von einem umfangreichen Beratungsprofil und einem auf Sie zugeschnittenen Prüfabauf. Die Prüfungen werden von speziell ausgebildeten Medizintechnikern durchgeführt, die langjährige Erfahrungen mit Prüfdienstleistungen im Bereich Röntgen haben.
 

Unser Projektablauf in der Strahlenschutzprüfung in der Röntgentechnik

Der Prüfablauf wird vorab mit Ihnen auf Ihre individuellen Bedürfnisse abgestimmt. Unser Innendienst bespricht dazu vorab mit Ihnen gemeinsam alle wichtigen Inhalte und kann ein für Ihren Klinikalltag optimales Angebot ausarbeiten.

Zur Prüfung vereinbaren unsere Medizintechniker einen Termin mit Ihrem zuständigen Projektverantwortlichen. Hierzu wird ein detaillierter Prüfablauf/Projektablauf (verwendete Anlage, Abteilungsabfolge, Zeitumfang) besprochen.

Nach Beendigung der Prüfungen wird Ihnen ein detailliertes Prüfprotokoll ausgehändigt, welches sowohl die Inventarisierung als auch die Prüfergebnisse beinhaltet.

Unsere verschiedenen Prüfleistungen in der Röntgentechnik:

Prüfung mit mobiler Prüfanlage in Ihren Räumlichkeiten
Prüfung mit mobiler Prüfanlage in unserem Prüffahrzeug
Prüfung mit Ihren Röntgenanlagen (CT/Durchleuchtungsanlagen)

Alle Strahlenschutz Prüfungen sind auch zu Sonderarbeitszeiten möglich.

Unsere Inventarisierung im Rahmen der Strahlenschutzprüfung von Röntgengeräten

Grundlage der Inventarisierung ist die Anbringung eines sonderangefertigten Kunststoffclips mit eingravierter Nummer oder die Anbringung eines Hochleistungs-Aufklebers, der sich für die üblichen Beschichtungen der PSA eignet. 

Im Rahmen der Prüfung von Röntgengeräten wird eine detaillierte Prüfliste der geprüften PSA mit Hinweisen zum Zustand der Strahlenschutzkleidung (Mangel/Defekt) erstellt. Es findet eine Auswertung und Dokumentation mit dem zuständigen Ansprechpartner vor Ort statt.